Alle Aktuellbeiträge

veröffentlicht am Freitag, 30.11.2007 23.18 Uhr

Wiler Zeitung

Pressebericht: Elektronische Eingabe von Strafanzeigen


Im Aargau können Anzeigen gegen kleinere Delikte online über die Webseite der Kantonspolizei eingegeben werden. Eine Interpellation von Erwin Böhi (SVP, Wil) fordert das nun auch für St. Gallen.

Ressourcen zu schaffen respektive mit mehr Nutzen einzusetzen ist Anliegen der von Erwin Böhi eingereichten Interpellation «Effizientere Bekämpfung von Verbrechen durch die elektronische Eingabe von Strafanzeigen».

Im Kanton Aargau gebe es seit einiger Zeit die Möglichkeit, Anzeigen gegen kleinere Delikte wie Sachbeschädigung, Fahrzeugaufbruch oder Diebstahl elektronisch direkt über die Webseite der Kantonspolizei einzugeben. «Die Erfahrungen sind positiv», hält Böhi in seinem Vorstoss fest. «Gemäss der aargauischen Kantonspolizei konnten dadurch mehrere Polizisten anderweitig eingesetzt werden, die vorher geschädigte Personen empfingen und mit ihnen entsprechende Anzeigenformulare ausfüllten.» Ein solches System bestehe auch in Teilen Deutschlands. «In der Stadt Köln beispielsweise hat dieses System zu einem Anstieg der Aufklärungsrate geführt, da mit der elektronischen Erfassung auch der Vergleich von Daten erleichtert wird.» Zudem habe sich das Anzeigeverhalten verändert, da es für Betroffene nun bedeutend weniger umständlich sei, die Anzeige elektronisch aufzugeben anstatt sich persönlich auf einen Polizeiposten zu begeben und dort unter Umständen lange Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen.

«Hat die Regierung geprüft, im Kanton St. Gallen diese elektronische Eingabe von Strafanzeigen einzuführen?», möchte Böhi in seiner Interpellation wissen. Und falls dies noch nicht geschehen sei: «Ist die Regierung bereit, im Rahmen des Projekts <E-Government> diese Möglichkeit im Interesse einer effizienteren Strafverfolgung anzubieten?» (sh.)

Alle Aktuellbeiträge