Alle Aktuellbeiträge

veröffentlicht am Samstag, 24.12.2016

Artikel Wiler Zeitung: Kein Bekenntnis für Senioren


 

Der Wiler Stadtparlamentarier Erwin Böhi regt an, bei der Kulturwoche im Jahr 2018 eine Ausstellung mit Werken der älteren Generation zu organisieren. Die Reaktion des Stadtrats ist für ihn ernüchternd.

PHILIPP HAAG

Erwin Böhi ist enttäuscht. «Die Antwort des Stadtrats ist äusserst dürftig.» Er habe sich viel mehr versprochen. Der SVP-Stadtparlamentarier macht in einem Vorstoss den Vorschlag, bei der Kulturwoche, welche die Stadt Wil mit Thurkultur im übernächsten Jahr organisiert, eine Ausstellung mit dem Kunstschaffen der älteren Generation zu veranstalten. Böhi regt an, das Vorhaben frühzeitig in die Konzeptionierung einzubeziehen. Da die ersten Vorbereitungsarbeiten für den eine Woche dauernden Kulturanlass bereits angelaufen sind, wäre nun der ideale Zeitpunkt, das Anliegen aufzunehmen.

Grundsätzlich werden neue Projektideen geschätzt

In seiner Antwort hält sich der Stadtrat bedeckt. Dieser schreibt lediglich: «Grundsätzlich werden neue Projektideen geschätzt und seitens der Fachstelle Kultur gerne nach Möglichkeit unterstützt.» In Bezug auf die Kulturwoche lässt die Stadtregierung verlauten: «Die Fachstelle Kultur ist zusammen mit Verantwortlichen des Vereins Thurkultur massgeblich an der Planung und Realisierung der Kulturwoche 2018 beteiligt.» Es sei deren Aufgabe, die Projektbeiträge nicht nur zu koordinieren, sondern individuelle Hilfestellungen zu bieten. Die Fachstelle Kultur trete selber nicht als Veranstalterin auf, sondern würde die Realisierung einer solchen Ausstellung durch interessierte Kreise unterstützen und begleiten.

Böhi findet es schade, dass der Stadtrat sich zurückhaltend verhält. Er hatte erwartet, dass die Stadtregierung mit klaren Worten ausdrückt, dass sie ein solches Projekt für unterstützungswürdig hält. «Der Stadtrat ist offensichtlich nicht daran interessiert.» Für den Stadtparlamentarier unverständlich. Er bedauert, «dass der Stadtrat kein deutliches Bekenntnis für die Seniorinnen und Senioren sowie für die Vielfalt des Wiler Kulturlebens abgibt».

Den Reichtum und die Vielfalt an Kultur in Wil und Umgebung können die Kulturschaffenden während der Kulturwoche einer grossen Bevölkerung vorstellen. Ihnen wird eine Plattform geboten, ihr Schaffen zu präsentieren. Dies ist das erklärte Ziel der Initianten. Die Kulturwoche 2018 soll zu einem Leuchtturmprojekt werden, das anschliessend in einem noch nicht definierten Rhythmus wiederholt werden soll. Böhi ist der Meinung, die Kulturwoche sei das geeignete Format, um sich neuen Bevölkerungsgruppen zu öffnen und um verdienten, langjährigen Kunstschaffenden Wertschätzung entgegenzubringen. «Und um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Wil generationenübergreifend zu stärken.»

 

 

Alle Aktuellbeiträge